Show simple item record

dc.contributor.authorEnke, Ulrike
dc.date.accessioned2022-08-10T13:15:23Z
dc.date.available2005-12-05T14:34:09Z
dc.date.available2022-08-10T13:15:23Z
dc.date.issued2005
dc.identifier.issn0176-3008
dc.identifier.urihttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:26-opus-25242
dc.identifier.urihttps://jlupub.ub.uni-giessen.de//handle/jlupub/5256
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.22029/jlupub-4707
dc.description.abstractAm 1. Januar 1925 veröffentlichte der Gießener Internist Georg Haas (1886 1971) unter demTitel 'Versuche der Blutauswaschung am Lebenden mit Hilfe der Dialyse' einen kurzen Artikelin der Klinischen Wochenschrift, in dem er ein medizinisches Verfahren beschrieb, das bewies,dass 'Blutwäsche' an Nierenkranken möglich und ohne jede Schädigung für den Patientendurchführbar sei: Im Sommer 1924 hatte er als erster Arzt eine extrakorporale Dialyse am Menschenerfolgreich durchgeführt. Diesem historischen Ereignis gingen umfassende experimentellwissenschaftlicheVorarbeiten an der Gießener Medizinischen Klinik voraus, die von Haas 1915begonnen wurden und insgesamt zehn Jahre umfassten, so dass heute auf 90 Jahre Dialyse amLebenden zurückgeblickt werden kann.de_DE
dc.language.isodede_DE
dc.rightsIn Copyright*
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/page/InC/1.0/*
dc.subject.ddcddc:610de_DE
dc.title90 Jahre Blutauswaschung am Lebenden : Erinnerungen an den Gießener Internisten Georg Haas und die Entwicklung der künstlichen Nierede_DE
dc.typearticlede_DE
dcterms.isPartOf2143837-7de_DE
local.affiliationFB 11 - Medizinde_DE
local.source.spage18
local.source.epage25
local.source.journaltitleSpiegel der Forschung
local.source.volume22
local.source.number1u2
local.opus.id2524
local.opus.instituteInstitut für Geschichte der Medizinde_DE
local.opus.fachgebietMedizinde_DE


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

In Copyright