Eine Publikationsreihe - Online und Print - für Arbeiten aus dem Bereich der Germanistischen Sprachwissenschaft
Herausgegeben von Gerd Fritz, Thomas Gloning und Dennis Kaltwasser.
Mitbegründet von Iris Bons.

Die neue Reihe setzt es sich zum Ziel, linguistische Arbeiten von hoher Qualität in Open Access zugänglich zu machen. Dem dient die Online-Publikation im Rahmen der „Gießener Elektronischen Bibliothek“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Online-Publikation ermöglicht preisgünstige Veröffentlichung, schnelle Publikationszeiten, die problemlose Wiedergabe von Layoutvorgaben (z.B. farbige Abbildungen, Marginalien etc.) und eine dauerhafte, kostenlose Verfügbarkeit der Texte für alle interessierten Leser. Zur dauerhaften und stabilen Adressierung von Dokumenten werden Uniform Resource Names (URN) erzeugt und bei der Deutschen Nationalbibliothek registriert. Die digitalen Publikationen werden mit standardisierten Metadaten (Dublin Core) erschlossen und auch in zahlreichen Bibliothekskatalogen und Suchmaschinen (z.B. Google) nachgewiesen. Soweit dafür Bedarf besteht, gibt es die Möglichkeit, zu günstigen Preisen professionelle Printversionen der digital veröffentlichten Bücher herzustellen.

Die „Linguistischen Untersuchungen“ (LU) sind offen für Publikationen aus dem Bereich der Germanistischen Sprachwissenschaft. Vorläufige thematische Schwerpunkte sehen die Herausgeber im Bereich der Semantik, der Kommunikationsanalyse und der Texttheorie sowie im Bereich historischer Untersuchungen (z.B. historische Semantik und Pragmatik, Wortschatzgeschichte, Textsortengeschichte). Ein besonderes Interesse besteht an innovativen Fragestellungen und Methoden.
Eingereichte Manuskripte werden einem Begutachtungsverfahren unterzogen. Von den Autorinnen und Autoren wird ein satzfertiges Manuskript als pdf-Datei erwartet.

Iris Bons ist Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität. Sie beschäftigt sich mit Fragen der Semantik und der Wortschatzanalyse, mit PR und der Geschichte von Kommunikationsformen, insbesondere von Kontroversen.

Gerd Fritz ist Professor für Germanistische Sprachwissenschaft (i. R.) am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität. Er beschäftigt sich mit Historischer Semantik, linguistischer Kommunikationsanalyse, Textsortengeschichte, der Geschichte von Kontroversen, linguistischer Usability-Forschung und Fragen der wissenschaftlichen Kommunikation in digitalen Medien.

Thomas Gloning ist Professor für Germanistische Sprachwissenschaft am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität. Er beschäftigt sich mit Fragen der Bedeutungstheorie, der Wortschatzgeschichte, der Textsortengeschichte, der linguistischen Verständlichkeitsforschung und der wissenschaftlichen Kommunikation in digitalen Medien.