Aufgrund von Wartungsarbeiten kann es morgen, 19.06.2024 in der Zeit von 09:00-10:00 Uhr zu Problemen bei der Erreichbarkeit des Systems kommen. Wir bitten um Verständnis. | Due to maintenance work, there may be problems with the accessibility of the system tomorrow, 19.06.2024 from 09:00-10:00. We ask for your understanding.
 

Schuhreform, Bewegung, Körperbilder : Umrisse einer Kontroverse des 19. Jahrhunderts

dc.contributor.authorBreyer, Nike U.
dc.date.accessioned2022-06-30T20:12:28Z
dc.date.available2015-12-14T07:15:00Z
dc.date.issued2015
dc.description.abstractNaturwissenschaften, Technik und moderne Hygiene haben im 19. Jahrhundert Wirtschaft und Gesellschaft tiefgreifend transformiert. Sie veränderten dabei zugleich den Blick auf die Natur und den menschlichen Körper. Alte feudalaristokratisch geprägte Vorstellungen von idealer Kunstschönheit, die erst durch Apparate hergestellt/vervollkommnet wurde, wichen einem bürgerlich geprägten Verständnis vom Körper. Um als schön gelten zu dürfen, mussten Körper wie Artefakte nicht mehr nur Pracht und Macht verkörpern, sondern zugleich in sich zweckmäßig und funktionstüchtig sein. Am Beispiel einer wenig bekannten Schuhreform lässt sich dieser Entwicklungsprozess anschaulich nachzeichnen, als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die symmetrischen Schuhformen, die 300 Jahre lang als schön gegolten hatten, durch anatomisch angepasste paarige Formen ersetzt wurden. Im vorliegenden Beitrag sollen die Argumente und Strategien im Detail betrachtet werden, die die Schuhreformanhänger unter den Ärzten, Militärs und Schuhmachern in ihren Schriften gegen die als überholt empfundenen, alten Leitvorstellungen vom schönen Schuh , schönen Fuß und schönen Gang in Stellung gebracht haben. Wie sich zeigt, erlauben ihre Argumentationsmuster, diese aktiv betriebene Umschreibung von Schönheit und Körperlichkeit als Ausdruck - und Movens - eines gesamtgesellschaftlichen Wertewandels zu lesen, in dem sich eine aufstrebende bürgerliche Funktionselite in einem Zeitfenster von vierzig Jahren gegen eine alte adelige Elite und ihre Wertemuster positionierte.de_DE
dc.identifier.urihttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:26-opus-118186
dc.identifier.urihttps://jlupub.ub.uni-giessen.de//handle/jlupub/2247
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.22029/jlupub-2017
dc.language.isodede_DE
dc.relation.ispartofseriesSprache, Literatur, Kommunikation - Geschichte und Gegenwart; 3
dc.rightsNamensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland*
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/*
dc.subject.ddcddc:430de_DE
dc.titleSchuhreform, Bewegung, Körperbilder : Umrisse einer Kontroverse des 19. Jahrhundertsde_DE
dc.typebookde_DE
local.affiliationFB 05 - Sprache, Literatur, Kulturde_DE
local.edition2, ergänzte und korrigierte Fassung
local.opus.fachgebietGermanistikde_DE
local.opus.id11818

Dateien

Originalbündel
Gerade angezeigt 1 - 1 von 1
Lade...
Vorschaubild
Name:
SLK-GG_03_Breyer_Aufl2.pdf
Größe:
5.89 MB
Format:
Adobe Portable Document Format